Photo: Charles Deluvio, Unsplash

Aufzüge im Bahnhof Ludwigsburg

Letzte Woche berichtete die Stuttgarter Zeitung über den Zustand der Aufzüge im Ludwigsburger Bahnhof. Die Barrierefreiheit muss gegeben sein, deshalb habe ich mich an die Deutsche Bahn gewandt, die den Bahnhof betreibt. Hier ist meine Pressemitteilung dazu:

Landtagsabgeordnete drängt auf sofortige Abhilfe

Jürgen Walter (GRÜNE): „Eine zuverlässige Barrierefreiheit ist für nachhaltige Mobilität unerlässlich“

Stuttgart/Ludwigsburg. Erst vor fünf Jahren eingebaut – und trotzdem ständig außer Betrieb: Die Verfügbarkeit der Aufzüge im Ludwigsburger Bahnhof liegt bei sehr bescheidenen 80 Prozent. Eine moderne nachhaltige Mobilität sieht anders aus, findet der Landtagsabgeordnete Jürgen Walter (Grüne).

„Es ist nicht hinnehmbar, dass die Barrierefreiheit nicht dauerhaft gesichert ist“, schreibt Walter in seinem Brief an die Deutsche Bahn. Er fordert eine sofortige Abhilfe und eine langlebige Lösung der Aufzugpanne. „Die vom Verkehrsminister Hermann (Grüne) initiierte Zonenreform im April 2019 hat dafür gesorgt, dass im Verkehrsverbund mehr Leute als zuvor auf die Schiene umsteigen. Diesen Trend gilt es beizubehalten – zum attraktiven Angebot gehört eben auch die Barrierefreiheit. Davon profitieren nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern alle mit einem Kinderwagen oder einem Lastenrad“, sagt Walter. Aus Platzgründen sei es nicht möglich, Rampen als Alternative zu den kaputten Aufzügen einzubauen. Der Abgeordnete fragt deshalb bei der Bahn nach, ob sie auf dasselbe System wie die Stadt setzen könnte. Die städtischen Aufzüge seien zuverlässiger.

Erst im vergangenen Dezember hat die grün-geführte Landesregierung ein Modernisierungsprogramm für Bahnhöfe gebilligt. Im Rahmen dessen sollen u. a. Haltestellen barrierefrei umgebaut werden. „Wir müssen den Reisenden die Entscheidung erleichtern, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen“, so Walter. „Dies kann aber nur mit einem guten Angebot und einem zuverlässigen Service und gelingen. Die Bahn ist dabei ein wichtiger Partner, der auch beim Thema Barrierefreiheit seine Zuverlässigkeit beweisen muss“, erklärte Walter.

Die Pressemitteilung im Pdf-Format können Sie hier runterladen.

Verwandte Artikel